RaumMann 64 - Markus Freudenreich

RaumMann 64: Markus Freudenreich

Die letzten werden die ersten sein. So darf Markus sich darüber freuen, zunächst der letzte RaumMann der zweiten Generation zu sein. Wie auf dem Teaserfoto zu sehen ist, war unser Shootingtermin in der kuscheligen Adventszeit bei Markus und seiner Frau Verena zuhause. Die beiden wohnen noch nicht allzu lange in ihrer derzeitigen Altbauwohnung in der Nähe der Gleise. Und bei unserem Treffen, konnte ich sehen wieviel Arbeit und Liebe die beiden in ihr neues Heim gesteckt haben. Ich kenne das Graphiker Paar schon seit einigen Jahren durch „Die Kreativen“ Trier, welche sie in ihrer kargen Freizeit organisieren. Mittlerweile gibt es für die einmal im Monat stattfindenden Treffen ein Stammlokal: das „La Tienda“ in der schönen Eberhardstraße in Trier Süd. In der Regel stellt ein Kreativer sich und seine Arbeit den anderen vor. Und so habe ich schon einige interessante Trierer Künstler und Freiberufler kennenlernen dürfen. Auch ich selbst habe mich und meine Arbeit letztes Jahr im Februar vorgestellt. Ein Teil war natürlich meine RaumMann Serie. Ich glaube es war sogar an diesem Abend, dass ich Markus als möglichen Kandidaten für die zweite Runde gefragt habe und er sagte sofort zu. Ich finde, dass auch er ein besonderer Mensch in Trier ist und hoffe, dass dies auf dem Foto dem Betrachter ins Auge fällt.

Markus ist ein waschechter Trierer und seiner Heimat stets treu geblieben. Seine Ausbildung als Werbegestalter hat er in Wittlich absolviert und ist inzwischen Senior Art Director in einer Trierer Werbeagentur.

Unser Shooting fand im Bürobereich von Markus statt. Ich konnte auf dem Bild, wie zu erkennen, mit leichten Reflexionen in der Glaswand spielen. Sein Interesse an Design und  seine Fußballleidenschaft wollte ich mit in die Inszenierung nehmen. Verena und Markus haben wunderschöne alte Stühle, von denen jeder ein Einzelstück ist und teilweise restauriert werden musste.

„Sehr ungewohnt könnte man unser Treffen zum Shooting umschreiben – vor allem deswegen, da ich berufsbedingt eher die Perspektive hinter der Kamera kenne und schätze. Da ich sehr beeindruckt von Simones Durchhaltevermögen und dem Konzept an sich bin, habe ich mich beim Shooting schnell vor der Kamera eingelebt und wohl gefühlt. Und ehrlich – dass gerade auch ich in die endgültige Auswahl der Trierer Raummänner gelangt bin – hat einem dann natürlich auch etwas geschmeichelt.“ Zitat Markus

RaumMann 64 - der zunächst letzte Artikel über einen RaumMann. Am 17. Februar die beginnt die Ausstellung RaumMann 2.0 in der Steipe in Trier und man darf sich auf 40 Herren der ersten Reihe und 24 neue RaumMänner freuen. Und Markus ist dabei und hoffentlich sehen wir uns auf der Vernissage wieder.

 

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Fotoprojekt: RaumMann 

2015 habe ich mein Fotoprojekt "Männer in ihrem natürlichen Lebensraum"  oder kurz "RaumMann" in Trier gestartet. Die erste Ausstellung von 40 RaumMännern fand im Frühjahr 2016 im KM9 (Trier) statt und stieß auf sehr reges Interesse. Es ist ein aufregendes Projekt, von dem ich an dieser Stelle berichte. Nicht nur die Fotos sind Ziel meines Tuns, auch die einzelnen Begegnungen und die Shootings sind erzählenswert und fließen in meine Arbeit hinein. Viel Spaß bei Euren Besuchen auf meiner Seite!